Autismus – was ist das?

Autismus - soziale UmgebungNach aktueller Datenlage lebt etwa jeder Hundertste in Deutschland mit Autismus. Autismus ist keine Krankheit, sondern eine angeborene tiefgreifende Entwicklungsstörung. Der Begriff wurde erstmals 1911 von dem Schweizer Psychiater Eugen Bleuler geprägt. Er stammt aus dem Griechischen (= autos) und kann mit selbstbezogen – im Sinne von zurückgezogen auf die eigene Gedankenwelt – übersetzt werden.

Eine Umarmung genießen oder ein Lächeln richtig zu interpretieren – diese alltäglichen Dinge sind für Autisten häufig sehr schwierig, die Bedeutung von Gesichtsausdrücken oder Gesten schwer verständlich. Gehirn und Wahrnehmung funktionieren bei Autisten ein wenig anders als bei nicht-autistischen Menschen. Diese Besonderheiten in der Informations- und Wahrnehmungsverarbei