Aktuelle Studien

Aktuelle Studien zu Melatonin

Studien zur Wirksamkeit von Melatonin bei autistischen Kindern und Jugendlichen mit Schlafstörungen

Die Wirkung kindgerechter Melatonin-Retard-Tabletten wurde in einer aktuellen Doppelblindstudie mit 125 autistischen Kindern und Jugendlichen mit Schlafstörungen in 24 Zentren in den USA und Europa untersucht. Die Placebo-kontrollierte Studie belegt, dass 69 Prozent der Teilnehmer in der Medikamentengruppe von der Behandlung profitierten: Im Durchschnitt

  • verkürzte sich die Einschlafzeit um 39,6 Minuten, bei Placebo nur um 12,6 Minuten,
  • verlängerte sich die Gesamtschlafzeit um 57,5 Minuten, bei Placebo nur um 9,1 Minuten,
  • verlängerte sich die längste Schlafphase um 77,9 Minuten, bei Placebo nur um 25,4 Minuten.

Bereits innerhalb kurzer Zeit waren deutliche Verbesserungen zu beobachten, die über den gesamten Beobachtungszeitraum von 13 Wochen aufrechterhalten oder sogar noch verstärkt wurden. Das Melatonin wurde einmal täglich als winzige, geruchs- und geschmacksneutrale Retard-Tablette verabreicht.

Gringras P. et al., J Am Acad Child Adolesc Psychiatry. 2017 Nov; 56 (11): 948-957, Efficacy and Safety of Pediatric Prologend-Release Melatonin for Insomnia in Children With Autism Spectrum Disorder.

In einer anschließenden offenen Follow-up-Studie wurden diese positiven Effekte bestätigt. Gesamtschlafzeit, Einschlafverhalten und die Durchschlafphasen verbesserten sich nachhaltig. Zugleich berichteten die Eltern über positive Auswirkungen auf ihre Lebensqualität.

Maras A. et al., J Child Adolesc Psychopharmacol. 2018 Aug 22 (Epub ahead of print), Long-Term Efficacy and Safety of Pediatric Prolonged-Release Melatonin for Insomnia in Children With Autism Spectrum Disorder.<